animiertes-schmetterling-bild-0021                                                                       

                                                                                                                            

                                                              

Total visitors

Geographie

Venezuela hat eine etwa 2.800 km lange Küste. Von der Gesamtfläche sind etwa 39% bewaldet, 20% bestehen aus Wiesen- und Weideland, 4% machen Felder und Ackerland aus.

 

Es grenzt an drei Staaten: im Osten an Guyana, im Süden liegt Brasilien und im Westen Kolumbien.

Die gesamte Länge der Landesgrenzen Venezuelas beträgt 4.612 Kilometer.

 

Venezuela lässt sich in vier Regionen einteilen: die Anden, die sich in einem breiten Bogen von der kolumbianischen Grenze entlang des Karibischen Meeres nach Osten erstrecken; die Orinoco-Ebenen (Llanos) im Zentrum; die Maracaibo-Tiefländer im Nordwesten sowie das Hochland von Guayana im Südosten.

 

 

Venezuela ist das sechstgrößte Land Südamerikas. Es ist landschaftlich so vielfältig wie kein anderer südamerikanischer Staat. Den stärksten Kontrast bilden die Wüstenlandschaften bei Coro und die Sümpfe des Delta Amacuro, beziehungsweise die schneebedeckten Berge der Cordillera de Mérida und die weiten Ebenen im Herzen des Landes.